Die Vereinten Nationen und die Nachfolgestaaten Jugoslawiens – Wie sieht es heute aus?

Die Vereinten Nationen und die Nachfolgestaaten Jugoslawiens – Wie sieht es heute aus?

Die Vereinten Nationen und die Nachfolgestaaten Jugoslawiens – Wie sieht es heute aus?

Herzegowina verfügt auch über eine Vereinigung der Vereinten Nationen für Bosnien und Herzegowina (BHA UN). Diese Vereinigung widmet sich der Förderung der Werte und Zielen der Vereinten Nationen unter der Gesellschaft dieses Landes. Dazu gehört auch die Vereinigung Jugendarbeit - diese Vereinigung hat sich aus der Zusammenführung von Jugendleitern entwickelt, um Modellkonferenzen der Vereinten Nationen zu organisieren und daran teilzunehmen.

Ein solches Organ findet man in Kroatien auch. Die kroatische Gesellschaft für die Vereinten Nationen organisiert und implementiert jedes Jahr in Zusammenarbeit mit der Diplomatischen Akademie des Ministeriums für auswärtige und europäische Angelegenheiten der Republik Kroatien ein Bildungsprogramm namens UN-Akademie, die Grundkenntnisse über das System und die Entscheidungsprozesse in den Vereinten Nationen, die Bedeutung der Vereinten Nationen für die Lösung der wichtigen zeitgenössischen globalen Probleme und die Beziehung zwischen den Vereinten Nationen und anderen internationalen Organisationen ermittelt. In Kroatien tätige UN-Organisationen umfassen: Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF), UN-Entwicklungsprogramm (UNDP), Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR), Weltgesundheitsorganisation (WHO), Internationale Organisation für Migration (IOM) und das Büro der Weltbank (WB).

Slowenien setzt die 17 in der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung aufgeführten Ziele um und beteiligt sich an den Aktivitäten des Dritten Ausschusses der Generalversammlung der Vereinten Nationen für soziale, humanitäre und kulturelle Fragen. Slowenien unterstützt die Aktivitäten des Menschenrechtsrates (HRC) und ist im Rahmen der UNESCO aktiv. Die Vereinigung der Vereinten Nationen für Slowenien (UNAS) wurde 1951 gegründet und unterstützt die Organisation der Vereinten Nationen d.h. das Hauptziel der UNAS ist die Vermittlung der Ideen, Ziele und Aktivitäten der UN in die Öffentlichkeit. Dazu erreichte Slowenien die besten Ergebnisse nach Kriterien des internationalen Jahres des nachhaltigen Tourismus, das von der Vereinten Nationen 2017 angekündigt wurde - Slowenien erreichte 96 von 100 detaillierten Nachhaltigkeitsindikatoren.

Am 8. April 1993 beschloss die Generalversammlung die Aufnahme der „ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien“ (provisorische Bezeichnung) – heute Nordmazedonien. Nordmazedonien ist auch Mitglied unterschiedlicher Organisationen der UN: Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP), UN-Bevölkerungsfonds (UNFPA), UN-Hochkommissar für Flüchtlinge (UNHCR), Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF), Internationale Arbeitsorganisation (IAO), Internationale Organisation für Migration (IOM) usw.

2007 wurde Dr. Srdjan Kerim, ein mazedonischer Diplomat und Ökonom, zum Präsidenten der 62. UN-Generalversammlung gewählt. Dies war einer der größten Beiträge Nordmazedoniens zur Bildung und Bewahrung der eigenen multilateralen Beziehungen.

2000 sind wieder alle ex-jugoslawische Länder Mitglieder der Vereinten Nationen. 2000 wurde die Bundesrepublik Jugoslawien (nach 2003 unter dem Namen Serbien und Montenegro) als Mitglied in die Vereinten Nationen aufgenommen. Seit 2006, nach der montenegrinischen Unabhängigkeit von Serbien, gehört auch Montenegro als autonomer Mitglied zu den Vereinten Nationen.

Serbien ist Mitglied einer Reihe von Organisationen innerhalb des UN-Systems, unter anderem: Weltbank (WB), Internationaler Währungsfonds (IWF), Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO), Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO), Internationale Arbeitsorganisation (ILO), Weltgesundheitsorganisation (WHO) usw. Der Vertreter Serbiens, der ehemaliger Außenminister Vuk Jeremic, leitete die 67. Sitzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen. Das Thema der Sitzung, die von September 2012 bis zum September 2013 stattfand, lautete - Bringing about adjustment or settlement of international disputes or situations by peaceful means

Auch Montenegro gehört zu unterschiedlichen UN-Organisationen: UN-Entwicklungsprogramm (UNDP), Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF), Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen (UNHCR), Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO), Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO) usw. Montenegro ist auch Mitglied der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation (ILMO). Nikola Marku, ein Doktorand mit einem Master-Abschluss in See- und Handelsrecht, erhielt die Gelegenheit als erster Montenegriner in der Geschichte dieser Agentur, Mitglied der IMO-Organisation in London zu werden.

Nun ist noch Kosovo übriggeblieben, welche in den Vereinten Nation eine Sonderrolle zukommt. Obwohl von mehr als 100 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen anerkannt, nehmen die Vereinten Nationen eine neutrale Stellung gegenüber Kosovo in Bezug auf die eigenen Aktionen in dem Gebiet ein. 1999 wurde das Mandat der Interimsverwaltungsmission der Vereinten Nationen im Kosovo (UNMIK) festgelegt. Das Ziel dieses Organs ist die Bedingungen für ein friedliches Leben aller Menschen im Kosovo und die regionale Stabilität auf dem westlichen Balkan zu fördern. Die Vereinten Nationen haben eine große Verantwortung nach der Kriegszeit übernommen, die riesige Herausforderungen mit sich brachten. Obwohl unterschiedliche Ziele erreicht wurden, sind Herausforderungen im heutigen Kosovo immer noch groß geblieben.

 

Referenzen:

https://www.un.org/en/sections/un-charter/introductory-note/index.html

https://www.un.org/en/sections/member-states/growth-united-nations-membership-1945-present/index.html

https://unric.org/de/mitgliedstaaten/

http://www.mfa.gov.rs/sr/index.php/spoljna-politika/multilaterala/un?lang=lat

http://www.mvep.hr/hr/vanjska-politika/multilateralni-odnosi0/multi-org-inicijative/

https://web.archive.org/web/20170207112021/http://www.mvpei.gov.me/rubrike/multilateralni-odnosi/UN/Crna-Gora-i-Ujedinjene-nacije/

https://www.mfa.gov.mk/mk/page/428/obedineti-nacii

https://www.mk.undp.org/content/north-macedonia/en/home/about-us/undp-and-the-un.html

https://www.radiotivat.com/nikola-marku-tivcanin-u-ujedinjenim-nacijama/2020/06/#:~:text=Crna%20Gora%20dobija%20stru%C4%8Dnjaka%20svjetskog%20kalibra%20iz%20oblasti,je%20jedina%20agencija%20Ujedinjenih%20Nacija%20u%20Velikoj%20Britaniji.

https://bosniaherzegovina.un.org/en/about/un-entities-in-country

http://unaslovenia.org/en/unas

https://www.nationalgeographic.com/travel/destinations/europe/slovenia/worlds-most-sustainable-eco-green-country/

https://www.gov.si/en/topics/slovenia-in-the-un/

https://www.unabih.org/about

http://una-croatia.org/un-akademija/

https://unmik.unmissions.org/mandate

A. Dimitrov

Ana Dimitrov hat ihren Bachelor in Germanistik an der Philologischen Fakultät an der Universität Belgrad, Serbien gemacht. Momentan macht sie ihr Masterstudium in Interdisziplinäre Europastudien an der Universität Augsburg, mit dem Schwerpunkt auf Politikwissenschaft und Neuere und Neuste Geschichte. Sie nahm an internationalen Veranstaltungen in Deutschland, Norwegen und Rumänien teil und war durch den UNV Online Volunteering service tätig. Sie interessiert sich für sowohl kulturell-geschichtliche wie politische Themen, vor allem für internationale Zusammenarbeit und ihre Förderung.

Related Articles

Leave a Reply

Close