Calendar

Feb
16
Sa
Tag der Wiederherstellung des Litauischen Staates @ Litauen
Feb 16 ganztägig

Die Litauer feiern zwei Unabhängigkeitsfeste und der 16. Februar ist der erste Unabhängigkeitstag. Der erste Weltkrieg endete mit der Auflösung des russischen und des deutschen Imperien und mit dem Sieg von Demokratie und Selbstbestimmungsrecht der Nationen. Am 16. Februar 1918 wurde die Deklaration zur Wiederherstellung der litauischen Unabhängigkeit verabschiedet. Die damalige politische Elite Litauens hatte die Illusion, dass Litauen bei der Wiederherstellung der Staatlichkeit sich stark von den ebenfalls ihre Unabhängigkeit erklärenden Nachbarn (Lettland und Estland) unterscheiden würde, da diese ja keine eigene staatliche Tradition in der Geschichte besaßen. Darum hoffte man, die Probleme der Staatsgrenzen, der internationalen Anerkennung und der Sicherheit ohne große Mühe lösen zu können, man dachte sogar, die Bildung einer eigenen Armee wäre nicht notwendig.

Feb
24
So
Unabhängigkeitstag @ Estland
Feb 24 ganztägig

Dieser Nationalfeiertag erinnert das Land an seine Befreiung von der russischen Vorherrschaft im Jahr 1918. Nach der Februarrevolution 1917 und dem Ende des Russischen Kaiserreiches hatte das Gouvernement Estland, das seit 1721 zu Russland gehörte, erweiterte Selbstverwaltungsrechte zugestanden bekommen. Im Februar 1918 nutzten estnische Politiker ein kurzzeitiges Machtvakuum im Land, währenddessen sich die russischen Streitkräfte bereits auf dem Rückzug vor der deutschen Armee befanden, welche das Land jedoch noch nicht (komplett) eingenommen hatte. Nach mehreren gescheiterten Versuchen wurde am Abend des 23. Februar 1918 in Pärnu die estnische Unabhängigkeit proklamiert, am 24. Februar trat die Provisorische Regierung des Landes erstmals zusammen.

Mrz
11
Mo
Tag der Wiederherstellung der Unabhängigkeit Litauens @ Litauen
Mrz 11 ganztägig

Auch als „Zweiter Unabhängigkeitstag“ bekannt. Mit dem zweiten Unabhängigkeitstag wird an die Souveränitätserklärung gegenüber der Sowjetunion am 11. März 1990 erinnert. Litauen war Vorreiter und erklärte als erste der 15 Sowjetrepubliken im Ergebnis der von Kremlchef Gorbatschow eingeleiteten Perestroika seine Eigenständigkeit.

Mrz
25
Mo
Gedenktag für die Opfer des kommunistischen Terrors @ Lettland
Mrz 25 ganztägig

An diesem Tag, im Jahr 1949, deportierte das sowjetische Besatzungsregime über 43000 Menschen aus Lettland nach Sibirien. Sie waren größtenteils wohlhabende Bauern, Intellektuelle und andere, die Moskau als Feinde des Kommunismus und der Sowjetherrschaft angesehen hat. In den kommenden Jahren wurden die Häuser und Bauernhöfe der deportierten Letten von Sowjetbürgern aus anderen Sowjetrepubliken übernommen und kollektiviert.

Mai
4
Sa
Wiederherstellung der Unabhängigkeit der Republik Lettland @ Lettland
Mai 4 ganztägig

Am 4. Mai 1990 hat der Oberste Rat der Republik Lettland (das höchste gesetzgebende Organ im noch besetzten Lettland) eine Erklärung über die Wiederherstellung der Unabhängigkeit der Republik Lettland verabschiedet. Mit dieser Abstimmung begann eine Übergangszeit bis zur vollständigen Unabhängigkeit im August 1991. Dieses Datum wird nun als „zweiter Unabhängigkeitstag“ Lettlands betrachtet.

Jun
23
So
Das Ligo-Fest und der Janis-Tag
Jun 23 – Jun 24 ganztägig

Die Feier der Sommersonnenwende ist das älteste und beliebteste Fest Lettlands. Während einige dieses Fest bereits am 21. Juni (der längste Tag des Jahres) beginnen, findet das lettische Ligo-Fest erst am 23. Juni statt und setzt sich mit Jani am folgenden Tag, dem 24. Juni, fort. Die meisten Letten verlassen die Städte, versammeln sich an Freudenfeuern im ganzen Land und folgen vielen alten Ritualen. Um die Sommersonnenwende zu feiern, sammeln sie wilde Blumen, flechten Eichenlaubkranze und schmücken Häuser, Tiere und sich selbst. Sie bereiten auch spezielle Speisen vor und brauen Gerstenbier, singen traditionelle Volkslieder mit dem „Ligo“ Refrain und tanzen.

Johannistag @ Litauen
Jun 23 – Jun 24 ganztägig

Das Mittsommer- oder Johannisfest ist in Litauen wie in den anderen baltischen Staaten ein Feiertag, der als Sommersonnenwendfeier einer der beliebtesten, wichtigsten und traditionellsten überhaupt ist. In der Nacht von 23. auf den 24. Juni brennen die Johannisfeuer. Sie sollen nach Überlieferung aus Ostpreußen Gewitter, Hagelschlag und Viehsterben fern halten und Glück und Gesundheit für das kommende Jahr bringen.

Bunte Trachten, Musik, Tanz und Gesang prägen den Johannistag. Nach altem Brauch wird nachts nach einer sagenhaften Farnkrautblüte gesucht, die nur wenige Stunden offen ist und nicht nur Reichtum und Glück bringen, sondern auch hellsichtig machen soll. In der kürzesten Nacht des Jahres, in der es kaum dunkel wird, schreibt man den Pflanzen und dem Wasser eine heilende und fruchtbringende Kraft zu.

Tag des Sieges @ Estland
Jun 23 ganztägig

Der Tag erinnert an die im Freiheitskrieg 1919 gewonnene Schlacht bei Vônnu (Wenden), als die estnische Armee die baltisch-deutsche Landeswehr besiegte. Die Schlacht von Wenden ist eine der wichtigsten Schlachten des Befreiungskrieges. Obwohl die Bedeutung des Sieges bei Vônnu heutzutage immer noch nicht vergessen wird, ist Tag des Sieges heute der Tag, an dem sich an alle erinnert wird, die für die Unabhängigkeit Estlands in seiner ganzen Geschichte gekämpft haben. Tag des Sieges – Tag der Erinnerung, der Tag zu Ehren der gefallenen im Kampf für die Freiheit Estlands.

Jul
6
Sa
Tag der Staatsgründung @ Litauen
Jul 6 ganztägig

Dieser Feiertag erinnert an die Staatsgründung und Königskrönung von 1253. Der Tag ist auch als Krönungstag des Königs von Litauen bekannt. An diesem Tag wurde unter Großfürst Mindauga der erste litauische Staat gegründet. Dazu wurden verschiedene Herrschaften und Kleinfürstentümer zu einem Königreich vereint. König Mindaugas war der erste und einzige König Litauens und regierte vom Sommer 1253 bis zu seiner Ermordung im Herbst 1263.

Aug
20
Di
Tag der wiedergewonnenen Unabhängigkeit @ Estland
Aug 20 ganztägig

Die estnische Widerstandbewegung wurde im Frühjahr 1987 aktiv, das durch den „Phosphoritkrieg“ und die „Singende Revolution“ geprägt war. Am 23. August 1989 erstreckte sich eine Menschenkette, die als „Baltischer Weg“ bekannt wurde, von Tallinn bis Vilnius. Esten, Letten und Litauer protestierten gegen die Konsequenzen des Molotow-Ribbentrop-Pakts. Von diesem Moment an unterstützen auch die führenden Politiker der Estnischen SSR die Bestrebungen nach einem unabhängigen Staat, und am 20. August 1991 erklärte der Oberste Sowjet von Estland die Wiederherstellung der Unabhängigkeit der Nation.

Close