Calendar

Mrz
1
Fr
Bosnien und Herzegowina: Dan nezavisnosti (Tag der Unabhängigkeit) @ Bosnien-Herzegowina
Mrz 1 ganztägig
Bosnien und Herzegowina: Dan nezavisnosti (Tag der Unabhängigkeit) @ Bosnien-Herzegowina | Bosnien und Herzegowina

Bosnien und Herzegowina: Dan nezavisnosti  (Tag der Unabhänigkeit)

Aufgrund einer mangelnden entsprechenden Gesetzesgrundlage gibt es in Bosnien und Herzegowina keine gesamtstaatlichen Nationalfeiertage. Die Regionen Republik Srpska, in der hauptsächlich Serben leben und die Föderation Bosnien und Herzegowina, die mehrheitlich von Bosniaken und Kroaten bewohnt wird, gedenken jeweils anderer historischer Ereignisse ihrer 'nationalen' Tradition.

Was wird gefeiert?

Am 1. März wird in der Föderation Bosnien und Herzegowina der Unabhängigkeit des Landes von der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawiens (SFRJ) gedacht. Am 29. Februar bzw. 1. März 1992 wurde das Referendum beendet, bei dem sich Bosnien und Herzegowina mit 99,4% der Stimmen (bei 63% Wahlbeteiligung) dafür aussprach aus dem Staatenverband Jugoslawiens auszutreten. Als Republik Bosnien und Herzegowina wurde das Land im April desselben Jahres von der internationalen Staatengemeinschaft anerkannt. Ethnische Serben, die rund 30% der Bevölkerung Bosniens und Herzegowinas ausmachen, boykottierten das Referendum weitestgehend, da sie zumeist für den Verbleib in der jugoslawischen Föderation plädierten - daher wird auch der 1. März von ihnen nicht als Nationalfeiertag anerkannt.

Nov
21
Do
Tag des Dayton-Abkommens @ Bosnien-Herzegowina
Nov 21 ganztägig
Tag des Dayton-Abkommens @ Bosnien-Herzegowina | Bosnien und Herzegowina

Bosnien und Herzegowina: Tag des Dayton-Abkommens

Aufgrund einer mangelnden entsprechenden Gesetzesgrundlage gibt es in Bosnien und Herzegowina keine gesamtstaatlichen Nationalfeiertage. Die Regionen Republik Srpska, in der hauptsächlich  Serben leben und die Föderation Bosnien und Herzegowina, die mehrheitlich von Bosniaken und Kroaten bewohnt wird, gedenken jeweils anderer historischer Ereignisse ihrer 'nationalen' Tradition.

Was wird gefeiert?

Am 21. November wird in der Republik Srpska die Paraphierung des Dayton-Vertrags im Jahr 1995 gefeiert. Mit Zerfall der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawiens (SFRJ), in dessen Verlauf sich Bosnien und Herzegowina 1992 unabhängig erklärte, kam es zunehmend zu ethnischen Spannungen auf dem Balkan. Nach der internationalen Anerkennung des Staates im selben Jahr, entluden sich diese Spannungen in einem militärischen Konflikt zwischen den ethnischen Kroaten, Serben und Bosniaken der Region – der sogenannte Bosnienkrieg. 1995 gelang es Vermittlern der USA mit Unterstützung der EU alle Kriegsparteien an einen Tisch zu bringen und den sogenannten Dayton-Vertrag – benannt nach der Stadt in Ohio, USA in der der Vertrag paraphiert wurde – auszuhandeln.  Dieser wurde am 14. Dezember desselben Jahres in Paris unterzeichnet und manifestierte die Unabhängigkeit und Souveränität des Staates Bosnien und Herzegowina, jedoch mit ausgeprägter Dezentralisierung. Mit der Anerkennung der Provinz Republik Srpska, die etwa 49% des bosnisch-herzegowinischen Staatsgebiets umfasst, wurde den serbischen Autonomiebestrebungen Rechnung getragen und dessen wird von den Serben Bosniens und Herzegowinas bis heute feierlich gedacht.

Nov
25
Mo
Tag der Staatlichkeit in Bosnien-Herzegowina @ Bosnien-Herzegowina
Nov 25 ganztägig
Tag der Staatlichkeit in Bosnien-Herzegowina @ Bosnien-Herzegowina | Bosnien und Herzegowina

Bosnien und Herzegowina: Dan Državnosti (Tag der Staatlichkeit)
Aufgrund einer mangelnden entsprechenden Gesetzesgrundlage gibt es in Bosnien und Herzegowina keine gesamtstaatlichen Nationalfeiertage. Die Regionen Republik Srpska, in der hauptsächlich Serben leben, und die Föderation Bosnien und Herzegowina, die mehrheitlich von Bosniaken und Kroaten bewohnt wird, gedenken jeweils anderer historischer Ereignisse ihrer 'nationalen' Tradition.

Was wird gefeiert?

Am 25. November wird in der Föderation Bosnien und Herzegowina die Ausrufung der Republik gefeiert. An diesem Tag im Jahr 1943 nahm der Rat der Antifaschistischen in Bosnien und Herzegowina (ZAVNOBiH) in Mrkonjić Grad eine Resolution an, welche Bosnien und Herzegowina zu einer egalitären Gemeinschaft aus Serben, Kroaten und Muslimen erklärte. So wurde nach langem und erbittertem Kampf gegen deutsche und italienische Faschisten, die die Region im Frühjahr 1941 besetzt hatten, de facto die Volksrepublik Bosnien und Herzegowina ausgerufen. Der 25. November ist als Nationalfeiertag jedoch umstritten. Ethnische Serben, die rund 30% der Bevölkerung Bosniens und Herzegowinas ausmachen, lehnen den Tag als Nationalfeiertag ab, da sie in ihm die künstliche Schaffung einer gesamt-nationalen Tradition sehen, die es ihrem Verständnis nach eigentlich nicht gibt.

 

Jan
9
Do
Bosnien und Herzegowina: Dan Republike (Tag der Republik) @ Bosnien-Herzegowina
Jan 9 ganztägig
Bosnien und Herzegowina: Dan Republike (Tag der Republik) @ Bosnien-Herzegowina | Bosnien und Herzegowina

Bosnien und Herzegowina: Dan Republike (Tag der Republik)

Aufgrund einer mangelnden entsprechenden Gesetzesgrundlage gibt es in Bosnien und Herzegowina keine gesamtstaatlichen Nationalfeiertage. Die Regionen Republik Srpska, in der hauptsächlich  Serben leben und die Föderation Bosnien und Herzegowina, die mehrheitlich von Bosniaken und Kroaten bewohnt wird, gedenken jeweils anderer historischer Ereignisse ihrer 'nationalen' Tradition.

Was wird gefeiert?

In der Republik Srpska wird am 9. Januar jeden Jahres der Tag der 'Republik des serbischen Volkes' gefeiert. Dieser Tag ist in Bosnien und Herzegowina - sowie international - umstritten. Am 9. Januar 1992 hatten serbische Nationalisten der Region – in Anbetracht der drohenden Abspaltung Bosniens und Herzegowinas vom serbisch-dominierten Jugoslawien – die Srpska Republika Bosna i Hercegovina ausgerufen. Damit verdeutlichten sie ihre Absichten, einen eigenständigen serbischen Staat in Bosnien und Herzegowina zu schaffen. Besonders problematisch: An der Ausrufung war auch Radovan Karadžić beteiligt, späterer Präsident der Republik Srpska während des Bosnienkrieges. Bereits seit 1996 vom UN-Kriegsverbrechertribunal angeklagt, wurde er erst 2016 wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit  und Völkermord in Teilen Bosniens verurteilt. Der 9. Januar bleibt somit ein emotional geladener Tag in Bosnien und Herzegowina, der beim nicht-serbischen Teil der Bevölkerung bis heute negative Gefühle hinterlässt.

Die Begehung des 9. Januars wurde 2015 für verfassungswidrig erklärt, weil sie den kroatischen und muslimischen Teil der Bevölkerung Bosniens und Herzegowinas ausschließe. In einem bereits vorab von einem Verfassungsgericht für ungültig erklärte Referendum in der Republik Srpska sprach sich die mehrheitlich serbische Bevölkerung eindeutig für die Beibehaltung des 9. Januars als Nationalfeiertag aus. Die Diskussion um die Abschaffung bzw. Beibehaltung des 9. Januars als Nationalfeiertag befeuert die Debatte um eine mögliche Abspaltung der Republik Srpska  von Bosnien und Herzegowina.

Du willst mehr über die Debatte um den 9. Januar erfahren? Hier gibt es weitere Informationen:

http://www.n-tv.de/politik/Bosnien-Herzegowina-droht-der-Zerfall-article18728086.html

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-09/bosnien-herzegowina-bosnische-serben-volksbstimmung-nationalfeiertag

https://www.bing.com/images/search?view=detailV2&ccid=cxQFpk6t&id=F05CA6A2C4683F23D848999A276D8E5F516043FF&q=map+bosnien+and&simid=608017553405906571&selectedIndex=0&ajaxhist=0

 

Mrz
1
So
Bosnien und Herzegowina: Dan nezavisnosti (Tag der Unabhängigkeit) @ Bosnien-Herzegowina
Mrz 1 ganztägig
Bosnien und Herzegowina: Dan nezavisnosti (Tag der Unabhängigkeit) @ Bosnien-Herzegowina | Bosnien und Herzegowina

Bosnien und Herzegowina: Dan nezavisnosti  (Tag der Unabhänigkeit)

Aufgrund einer mangelnden entsprechenden Gesetzesgrundlage gibt es in Bosnien und Herzegowina keine gesamtstaatlichen Nationalfeiertage. Die Regionen Republik Srpska, in der hauptsächlich Serben leben und die Föderation Bosnien und Herzegowina, die mehrheitlich von Bosniaken und Kroaten bewohnt wird, gedenken jeweils anderer historischer Ereignisse ihrer 'nationalen' Tradition.

Was wird gefeiert?

Am 1. März wird in der Föderation Bosnien und Herzegowina der Unabhängigkeit des Landes von der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawiens (SFRJ) gedacht. Am 29. Februar bzw. 1. März 1992 wurde das Referendum beendet, bei dem sich Bosnien und Herzegowina mit 99,4% der Stimmen (bei 63% Wahlbeteiligung) dafür aussprach aus dem Staatenverband Jugoslawiens auszutreten. Als Republik Bosnien und Herzegowina wurde das Land im April desselben Jahres von der internationalen Staatengemeinschaft anerkannt. Ethnische Serben, die rund 30% der Bevölkerung Bosniens und Herzegowinas ausmachen, boykottierten das Referendum weitestgehend, da sie zumeist für den Verbleib in der jugoslawischen Föderation plädierten - daher wird auch der 1. März von ihnen nicht als Nationalfeiertag anerkannt.

Nov
21
Sa
Tag des Dayton-Abkommens @ Bosnien-Herzegowina
Nov 21 ganztägig
Tag des Dayton-Abkommens @ Bosnien-Herzegowina | Bosnien und Herzegowina

Bosnien und Herzegowina: Tag des Dayton-Abkommens

Aufgrund einer mangelnden entsprechenden Gesetzesgrundlage gibt es in Bosnien und Herzegowina keine gesamtstaatlichen Nationalfeiertage. Die Regionen Republik Srpska, in der hauptsächlich  Serben leben und die Föderation Bosnien und Herzegowina, die mehrheitlich von Bosniaken und Kroaten bewohnt wird, gedenken jeweils anderer historischer Ereignisse ihrer 'nationalen' Tradition.

Was wird gefeiert?

Am 21. November wird in der Republik Srpska die Paraphierung des Dayton-Vertrags im Jahr 1995 gefeiert. Mit Zerfall der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawiens (SFRJ), in dessen Verlauf sich Bosnien und Herzegowina 1992 unabhängig erklärte, kam es zunehmend zu ethnischen Spannungen auf dem Balkan. Nach der internationalen Anerkennung des Staates im selben Jahr, entluden sich diese Spannungen in einem militärischen Konflikt zwischen den ethnischen Kroaten, Serben und Bosniaken der Region – der sogenannte Bosnienkrieg. 1995 gelang es Vermittlern der USA mit Unterstützung der EU alle Kriegsparteien an einen Tisch zu bringen und den sogenannten Dayton-Vertrag – benannt nach der Stadt in Ohio, USA in der der Vertrag paraphiert wurde – auszuhandeln.  Dieser wurde am 14. Dezember desselben Jahres in Paris unterzeichnet und manifestierte die Unabhängigkeit und Souveränität des Staates Bosnien und Herzegowina, jedoch mit ausgeprägter Dezentralisierung. Mit der Anerkennung der Provinz Republik Srpska, die etwa 49% des bosnisch-herzegowinischen Staatsgebiets umfasst, wurde den serbischen Autonomiebestrebungen Rechnung getragen und dessen wird von den Serben Bosniens und Herzegowinas bis heute feierlich gedacht.

Nov
25
Mi
Tag der Staatlichkeit in Bosnien-Herzegowina @ Bosnien-Herzegowina
Nov 25 ganztägig
Tag der Staatlichkeit in Bosnien-Herzegowina @ Bosnien-Herzegowina | Bosnien und Herzegowina

Bosnien und Herzegowina: Dan Državnosti (Tag der Staatlichkeit)
Aufgrund einer mangelnden entsprechenden Gesetzesgrundlage gibt es in Bosnien und Herzegowina keine gesamtstaatlichen Nationalfeiertage. Die Regionen Republik Srpska, in der hauptsächlich Serben leben, und die Föderation Bosnien und Herzegowina, die mehrheitlich von Bosniaken und Kroaten bewohnt wird, gedenken jeweils anderer historischer Ereignisse ihrer 'nationalen' Tradition.

Was wird gefeiert?

Am 25. November wird in der Föderation Bosnien und Herzegowina die Ausrufung der Republik gefeiert. An diesem Tag im Jahr 1943 nahm der Rat der Antifaschistischen in Bosnien und Herzegowina (ZAVNOBiH) in Mrkonjić Grad eine Resolution an, welche Bosnien und Herzegowina zu einer egalitären Gemeinschaft aus Serben, Kroaten und Muslimen erklärte. So wurde nach langem und erbittertem Kampf gegen deutsche und italienische Faschisten, die die Region im Frühjahr 1941 besetzt hatten, de facto die Volksrepublik Bosnien und Herzegowina ausgerufen. Der 25. November ist als Nationalfeiertag jedoch umstritten. Ethnische Serben, die rund 30% der Bevölkerung Bosniens und Herzegowinas ausmachen, lehnen den Tag als Nationalfeiertag ab, da sie in ihm die künstliche Schaffung einer gesamt-nationalen Tradition sehen, die es ihrem Verständnis nach eigentlich nicht gibt.

 

Jan
9
Sa
Bosnien und Herzegowina: Dan Republike (Tag der Republik) @ Bosnien-Herzegowina
Jan 9 ganztägig
Bosnien und Herzegowina: Dan Republike (Tag der Republik) @ Bosnien-Herzegowina | Bosnien und Herzegowina

Bosnien und Herzegowina: Dan Republike (Tag der Republik)

Aufgrund einer mangelnden entsprechenden Gesetzesgrundlage gibt es in Bosnien und Herzegowina keine gesamtstaatlichen Nationalfeiertage. Die Regionen Republik Srpska, in der hauptsächlich  Serben leben und die Föderation Bosnien und Herzegowina, die mehrheitlich von Bosniaken und Kroaten bewohnt wird, gedenken jeweils anderer historischer Ereignisse ihrer 'nationalen' Tradition.

Was wird gefeiert?

In der Republik Srpska wird am 9. Januar jeden Jahres der Tag der 'Republik des serbischen Volkes' gefeiert. Dieser Tag ist in Bosnien und Herzegowina - sowie international - umstritten. Am 9. Januar 1992 hatten serbische Nationalisten der Region – in Anbetracht der drohenden Abspaltung Bosniens und Herzegowinas vom serbisch-dominierten Jugoslawien – die Srpska Republika Bosna i Hercegovina ausgerufen. Damit verdeutlichten sie ihre Absichten, einen eigenständigen serbischen Staat in Bosnien und Herzegowina zu schaffen. Besonders problematisch: An der Ausrufung war auch Radovan Karadžić beteiligt, späterer Präsident der Republik Srpska während des Bosnienkrieges. Bereits seit 1996 vom UN-Kriegsverbrechertribunal angeklagt, wurde er erst 2016 wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit  und Völkermord in Teilen Bosniens verurteilt. Der 9. Januar bleibt somit ein emotional geladener Tag in Bosnien und Herzegowina, der beim nicht-serbischen Teil der Bevölkerung bis heute negative Gefühle hinterlässt.

Die Begehung des 9. Januars wurde 2015 für verfassungswidrig erklärt, weil sie den kroatischen und muslimischen Teil der Bevölkerung Bosniens und Herzegowinas ausschließe. In einem bereits vorab von einem Verfassungsgericht für ungültig erklärte Referendum in der Republik Srpska sprach sich die mehrheitlich serbische Bevölkerung eindeutig für die Beibehaltung des 9. Januars als Nationalfeiertag aus. Die Diskussion um die Abschaffung bzw. Beibehaltung des 9. Januars als Nationalfeiertag befeuert die Debatte um eine mögliche Abspaltung der Republik Srpska  von Bosnien und Herzegowina.

Du willst mehr über die Debatte um den 9. Januar erfahren? Hier gibt es weitere Informationen:

http://www.n-tv.de/politik/Bosnien-Herzegowina-droht-der-Zerfall-article18728086.html

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-09/bosnien-herzegowina-bosnische-serben-volksbstimmung-nationalfeiertag

https://www.bing.com/images/search?view=detailV2&ccid=cxQFpk6t&id=F05CA6A2C4683F23D848999A276D8E5F516043FF&q=map+bosnien+and&simid=608017553405906571&selectedIndex=0&ajaxhist=0

 

Mrz
1
Mo
Bosnien und Herzegowina: Dan nezavisnosti (Tag der Unabhängigkeit) @ Bosnien-Herzegowina
Mrz 1 ganztägig
Bosnien und Herzegowina: Dan nezavisnosti (Tag der Unabhängigkeit) @ Bosnien-Herzegowina | Bosnien und Herzegowina

Bosnien und Herzegowina: Dan nezavisnosti  (Tag der Unabhänigkeit)

Aufgrund einer mangelnden entsprechenden Gesetzesgrundlage gibt es in Bosnien und Herzegowina keine gesamtstaatlichen Nationalfeiertage. Die Regionen Republik Srpska, in der hauptsächlich Serben leben und die Föderation Bosnien und Herzegowina, die mehrheitlich von Bosniaken und Kroaten bewohnt wird, gedenken jeweils anderer historischer Ereignisse ihrer 'nationalen' Tradition.

Was wird gefeiert?

Am 1. März wird in der Föderation Bosnien und Herzegowina der Unabhängigkeit des Landes von der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawiens (SFRJ) gedacht. Am 29. Februar bzw. 1. März 1992 wurde das Referendum beendet, bei dem sich Bosnien und Herzegowina mit 99,4% der Stimmen (bei 63% Wahlbeteiligung) dafür aussprach aus dem Staatenverband Jugoslawiens auszutreten. Als Republik Bosnien und Herzegowina wurde das Land im April desselben Jahres von der internationalen Staatengemeinschaft anerkannt. Ethnische Serben, die rund 30% der Bevölkerung Bosniens und Herzegowinas ausmachen, boykottierten das Referendum weitestgehend, da sie zumeist für den Verbleib in der jugoslawischen Föderation plädierten - daher wird auch der 1. März von ihnen nicht als Nationalfeiertag anerkannt.

Nov
21
So
Tag des Dayton-Abkommens @ Bosnien-Herzegowina
Nov 21 ganztägig
Tag des Dayton-Abkommens @ Bosnien-Herzegowina | Bosnien und Herzegowina

Bosnien und Herzegowina: Tag des Dayton-Abkommens

Aufgrund einer mangelnden entsprechenden Gesetzesgrundlage gibt es in Bosnien und Herzegowina keine gesamtstaatlichen Nationalfeiertage. Die Regionen Republik Srpska, in der hauptsächlich  Serben leben und die Föderation Bosnien und Herzegowina, die mehrheitlich von Bosniaken und Kroaten bewohnt wird, gedenken jeweils anderer historischer Ereignisse ihrer 'nationalen' Tradition.

Was wird gefeiert?

Am 21. November wird in der Republik Srpska die Paraphierung des Dayton-Vertrags im Jahr 1995 gefeiert. Mit Zerfall der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawiens (SFRJ), in dessen Verlauf sich Bosnien und Herzegowina 1992 unabhängig erklärte, kam es zunehmend zu ethnischen Spannungen auf dem Balkan. Nach der internationalen Anerkennung des Staates im selben Jahr, entluden sich diese Spannungen in einem militärischen Konflikt zwischen den ethnischen Kroaten, Serben und Bosniaken der Region – der sogenannte Bosnienkrieg. 1995 gelang es Vermittlern der USA mit Unterstützung der EU alle Kriegsparteien an einen Tisch zu bringen und den sogenannten Dayton-Vertrag – benannt nach der Stadt in Ohio, USA in der der Vertrag paraphiert wurde – auszuhandeln.  Dieser wurde am 14. Dezember desselben Jahres in Paris unterzeichnet und manifestierte die Unabhängigkeit und Souveränität des Staates Bosnien und Herzegowina, jedoch mit ausgeprägter Dezentralisierung. Mit der Anerkennung der Provinz Republik Srpska, die etwa 49% des bosnisch-herzegowinischen Staatsgebiets umfasst, wurde den serbischen Autonomiebestrebungen Rechnung getragen und dessen wird von den Serben Bosniens und Herzegowinas bis heute feierlich gedacht.

Close