Calendar

Aug
24
Do
Ukraine: Proklamation der Unabhängigkeit von der Sowjetunion @ Ukraine
Aug 24 ganztägig

Am 24.08. wird in der Ukraine der Nationalfeiertag/Unabhängigkeitstag gefeiert. Mit diesem Datum löste sich die Ukrainische SSR 1991 von der UdSSR, nachdem ein Putschversuch sowjetischer Hardliner vom 21.08.1991 niedergeschlagen wurde. Die vom ukrainischen Parlament und von der ukrainischen kommunistischen Partei getragene Loslösung wurde durch ein Referendum am 01.12.1991 mit 90% (82% Beteiligung) bestätigt.

Polen, Kanada und die Russische SFSR waren dabei die ersten Staaten, welche die Unabhängigkeit der Ukraine international anerkannten. Mit dem 25.12.1991 löste sich der zentralistische Staatenverband UdSSR schlussendlich auf, was in weiterer Folge zu einer breiten Anerkennung der Sezessionen führte.

Der Nationalfeiertag stellt besonders in Hinblick auf die Eskalation im Konflikt mit Russland ein bedeutendes Datum dar, wird mit diesem Tag doch verdeutlicht, dass die Ukraine ein von Russland getrennter Staatskörper ist.

Der 24.08. wird in der Ukraine gewohntermaßen mit Paraden und sonstigen Veranstaltungen wie dem Niederlegen von Blumen an Denkmälern gefeiert. Der Unabhängigkeitsplatz in Kyiv ist nach diesem Tag benannt.

Aug
27
So
Proklamation der Unabhängigkeit von der Sowjetunion @ Republik Moldova
Aug 27 ganztägig
Sep
8
Fr
Tag der Unabhängigkeit in Mazedonien @ Mazedonien
Sep 8 ganztägig

Am 8. September begeht Mazedonien seinen Unabhängigkeitstag (Nationalfeiertag).  Im Jahre 1991 hat Mazedonien seine Unabhängigkeit von der Jugoslawische Föderation erklärt und ist eine Republik geworden. Schon 1990 fing in der mazedonische Republik die Transition an und die Verkündung der Unabhängigkeit im darauffolgenden Jahr war eine natürliche Konsequenz des Prozesses der Demokratisierung.

Die mazedonische Republik hat schon eine lange Geschichte vor der Unabhängigkeit, bei der die Identität der Republik immer eine Hauptrolle gespielt hat. Wenn wir durch die Geschichte gehen, können wir nämlich bemerken, dass Mazedonien bis 1991 keine Unabhängigkeit gekannt hat. In der Tat war das Land eine lange Zeit ein Teil der Türkei (bis 1912) und danach wurde es zwischen Bulgarien, Griechenland, Albanien und Serbien aufgeteilt (im Jahre 1913). Nach dem Zweiten Weltkrieg war die kleine Republik offiziell ein Land, das an die Jugoslawische Föderation unter Tito angebunden wurde, und blieb unter diese Herrschaft bis 1991.

Deshalb fängt die Geschichte eines unabhängigen Mazedoniens erst im Jahre 1991 an, als die Republik mit einem Referendum ihre Unabhängigkeit errang. Dennoch ist die heutige politische Lage nicht so gut, um es sich leisten zu können, zu viel zu feiern. Tatsächlich hat Gjorge Ivanov, der Präsident der mazedonischen Republik, kürzlich gesagt, dass die Republik in einer politischen Krise feststeckt. Sie ist hauptsächlich auf den langsam Prozess der EU- und Nato-Annäherung zurückzuführen. Statt als Mittel die mazedonische Republik zu vereinen, wird heute die EU- und NATO-Integration als Bewahrerin der Unzufriedenheit und Enttäuschung gesehen.

Eine weitere Ursache der Krise ist auch die Unabhängigkeit der Republik selbst, die Probleme im Annäherungsprozess in die Euro-Atlantischen Institutionen verursacht. Griechenland stimmt nämlich immer wieder gegen die Beitrittsprozesse der mazedonischen Republik, weil immer noch über den Namen Mazedonien gestritten wird.

Im Hinblick darauf, hat der Präsident Ivanov kürzlich folgendes geäussert: "Während andere Länder neue Märkte eroberten, haben wir unsere eigenen, grundlegenden und unveräußerlichen Rechte und Freiheiten auf Selbstbestimmung und Menschenwürde verteidigt. Das Recht zu sein, wer wir sind“. [1]

[1] http://www.independent.mk/articles/36287/Macedonian+President+Election+Is+'Chance+to+Turn+the+Page

Sep
22
Fr
Tag der ausgerufenen Unabhängigkeit (Bulgarien) @ Bulgarien
Sep 22 ganztägig
Tag der ausgerufenen Unabhängigkeit (Bulgarien) @ Bulgarien | Bulgarien

Bulgarien: Ден на Независимостта на България (Tag der Unabhängigkeit)

Was wird gefeiert?

Am 22. September wird in Bulgarien die Ausrufung der Unabhängigkeit durch Fürst Ferdinand I. im Jahr 1908 gefeiert. Zwar war Bulgarien seit dem russisch-türkischen Krieg 1877/78 kein Teil des Osmanischen Reiches mehr, jedoch blieb das Fürstentum als Vasall unter der Kontrolle des osmanischen Sultans. Nachdem Bulgarien seine Stärke im serbisch-bulgarischen Krieg bewiesen hatte – ein bulgarischer Sieg konnte nur durch eine drohende Intervention Österreich-Ungarns verhindert werden -, wurde politische Unabhängigkeit zum obersten Ziel des bulgarischen Fürstentums. Am 22. September 1908 erklärte der bulgarische Fürst Ferdinand I. schließlich Bulgarien für unabhängig. Er rief in Weliko Tarnowo das bulgarische Zarenreich aus und erklärte sich selbst zum Zaren aller Bulgaren. Mit Unterstützung des russischen Bruders im Geiste wurde Bulgariens Unabhängigkeit und Souveränität im April desselben Jahres international anerkannt. Damit erreichte Bulgarien als einiges Balkanland seine Unabhängigkeit vom Osmanischen Reich auf friedlichem Wege.

Wie wird gefeiert?

Anders als noch zu Zeiten der sozialistischen Volksrepublik Bulgariens, wird der Tag der Unabhängigkeit nicht mehr mit aufwendig inszenierten Volksparaden gefeiert. Im heutigen Bulgarien wird der 22. September mit Kulturveranstaltungen untermalt, in Sofia sowie in anderen Großstädten werden Kunstausstellungen und Konzerte organisiert, die sich mit dem Thema Unabhängigkeit auseinandersetzen. Während sich in Sofia die politische Elite an diesem Tag die Ehre gibt, ist in den Touristenzielen am Schwarzen Meer nicht viel von den Feierlichkeiten zu merken. Dennoch: Bulgaren im ganzen Land freuen sich wenn man ihnen am 22. September zu ihrer Nezawissimost gratuliert.

Du willst wissen, wie unabhängig Bulgaren sich wirklich fühlen?

Unsere Kollegen vom Radio Bulgaria waren auf den Straßen Sofias unterwegs:

http://bnr.bg/de/post/100739027/am-tag-der-unabhangigkeit-fuhlen-sich-die-bulgaren-unabhangig

Sep
28
Do
Tag der tschechischen Staatlichkeit @ Tschechien
Sep 28 ganztägig
Tag der tschechischen Staatlichkeit @ Tschechien | Tschechische Republik

Todestag des Heiligen Wenzels 929 bzw. 935

Okt
28
Sa
Griechenland: Επέτειος του «Όχι» (Tag des Neins, oder: Ochi-Tag) @ Griechenland
Okt 28 ganztägig
Griechenland: Επέτειος του «Όχι» (Tag des Neins, oder: Ochi-Tag) @ Griechenland | Griechenland

Was wird gefeiert?

Am 28. Oktober jeden Jahres feiert man in Griechenland die Ablehnung eines von Italiens Benito Mussolini gestellten Ultimatums im Jahr 1940. Obgleich mehrfacher militärischer und politischer Provokationen und Bedrohungen, war der damalige Ministerpräsident Ioannis Metaxas fest entschlossen sein Land aus dem Krieg herauszuhalten, der später als 'bisher größter militärischer Konflikt' in der Geschichte der Menschheit bezeichnet werden wird.[1]

Mussolini, der sich als großer militärischer Stratege und Eroberer profilieren wollte, stellte Metaxas am 28. Oktober 1940 ein Ultimatum: Metaxas billigt die Errichtung von deutschen und italienischen Militärstützpunkten auf griechischem Boden oder es gibt Krieg. 'Nun, dann ist Krieg' soll Metaxas noch vor Ablauf des Ultimatums gesagt haben. Darauf soll Emanuele Grazzi - italienischer Diplomat und Überbringer des Ultimatums - geantwortet haben: 'Nicht notwendigerweise, Exzellenz'. Aber Metaxas entgegnete: 'Nein, es ist notwendig.' Dieses 'Όχι' ('Nein') ging in die Geschichte Griechenlands ein.  Nachdem Mussolini Griechenland überfallen hatte, leisteten die Griechen trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit erbitterten Widerstand. Mussolinis 'Spaziergang nach Athen' scheiterte, und Griechenland konnte nur durch deutsche Unterstützung im Juni 1941 unterworfen und besetzt werden.

Einer Legende nach soll Winston Churchill später gesagt haben: 'Von nun an werden wir nicht sagen, dass die Griechen wie Helden kämpfen, sondern wir werden sagen, dass Helden kämpfen wie Griechen.' Griechen auf der ganzen Welt sind bis heute stolz darauf, sich der Übermacht der Deutschen und Italiener im Zweiten Weltkrieg nicht kampflos unterworfen zu haben.

Wie wird gefeiert?

Neben dem Tag der Unabhängigkeit am 25. März ist der Ochi-Tag der wichtigste Nationalfeiertag in Griechenland. Zu Ehren des antifaschistischen Widerstands finden in den größeren Städten Studentenumzüge und Militärparaden statt. Alle öffentlichen Gebäude werden an diesem Tag in den griechischen Nationalfarben beflaggt, Kränze im Gedenken an die Opfer des Krieges niedergelegt. Auch im Ausland feiern griechische Gemeinden den 28. Oktober mit Gedenkgottesdiensten und Festumzügen. Der Ochi-Tag ist und bleibt seit 1945 fester Bestandteil der nationalen griechischen Identität.

 

[1]Jörg Echternkamp: Die 101 wichtigsten Fragen – Der Zweite Weltkrieg. C.H. Beck, München 2010, S. 11

Tschechoslowakische Unabhängigkeitserklärung am 28. Oktober 1918 @ Tschechien
Okt 28 ganztägig
Tschechoslowakische Unabhängigkeitserklärung am 28. Oktober 1918 @ Tschechien | Tschechische Republik

Die Bevölkerung bei der Verkündung der tschechoslowakischen Unabhängigkeit am 28. Oktober (Bild).

Nov
11
Sa
Wiederherstellung von Polens Unabhängigkeit
Nov 11 ganztägig
Nov
17
Fr
Tag des Kampfes für Freiheit und Demokratie @ Tschechien
Nov 17 ganztägig
Tag des Kampfes für Freiheit und Demokratie @ Tschechien | Tschechische Republik

Studentenproteste im Jahr 1939 gegen die deutsche Besetzung der Tschechoslowakei (Internationaler Studententag), sowie zum 50. Jahrestag im Jahr 1989, der Auslöser der Samtenen Revolution.

Nov
18
Sa
Lettische Unabhängigkeitserklärung @ Lettland
Nov 18 ganztägig

Close