Albanischer Nationalfeiertag

Albanischer Nationalfeiertag

Albanischer Nationalfeiertag

Albanien: Dita e Pavaresise (Unabhänigkeitstag)

Was wird gefeiert?

Am 28. November feiert man in Albanien die Unabhängigkeit des Landes vom Osmanischen Reich. Ende des 15. Jahrhunderts war die Region, die heute das Albanische Staatsgebiet ausmacht, von den Osmanen unterworfen und in ihren Vielvölkerstaat eingegliedert worden. Nach dem sogenannten Ersten Balkankrieg, in dem Separatisten unter dem Freiheitskämpfer und heutigen Nationalhelden Ismail Qemali ('Liga von Prizren') für nationale Selbstbestimmung kämpften, wurde in Vlora am 28. November 1912 das unabhängige Albanien ausgerufen. Nach über 500 Jahren der Fremdherrschaft, wehte nun wieder die rot-schwarze Flagge mit dem Doppeladler – abgeleitet von dem Siegel Skanderbegs, Anführers der Albaner bei einem Aufstand gegen die Osmanen im 15. Jahrhundert – über den Dächern Tiranas, Shkodras und Co. Bis heute wird dieser Tag nicht nur in Albanien, sondern von Albanern rund um den Globus feierlich begangen.

Wie wird gefeiert?

Schulen, Behörden und Geschäfte bleiben an diesem Tag geschlossen. Somit haben fast alle Albaner Zeit, an den von der Stadt oder privat organisierten Aktivitäten teilzunehmen, wie zum Beispiel Kunstausstellungen, musikalische Darbietungen oder Filmvorführungen von traditionellen Albanischen Filmen. Außerdem wird in Vlora, ebenso wie in Tirana, symbolisch die Skanderbeg Flagge gehisst, um an Ismail Qemali's Demonstration der albanischen Unabhängigkeit zu erinnern. Zudem gedenken viele Albaner den Gefallenen des Unabhängigkeitskriegs indem sie Blumen auf den Soldatenfriedhöfen ablegen.

J. Küpperfahrenberg

Julie Küpperfahrenberg hat einen Bachelor-Abschluss in Geschichte und 'English Studies' der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität zu Bonn. Um ihr Wissen um die geschichtlichen Ereignisse und Prozesse in Europa um eine globale und politische Perspektive zu erweitern, zog es sie 2015 für den Master 'Global History and International Relations' an die Erasmus Universität nach Rotterdam. Seit Anfang 2017 ist sie Mitarbeiterin bei FOMOSO.

Leave a Reply

Close